Hurra die Welt geht unter!

Ich wollte auf diesem Blog nie groß politisch werden – dann kam die AfD und ich musste doch etwas darüber schreiben. Und nun ist wieder etwas passiert, über das schon die ganze Welt berichtet, auch ich kann nicht schweigen darüber.

Was zum Teufel passiert auf unserem Planeten eigentlich gerade?

AfD in Deutschland. Brexit auf der Insel und nun auch noch Trump in den USA. Was soll noch alles kommen?

Eine Kollegin von mir hat es heute folgendermaßen zusammengefasst: Alle schauen nur noch in ihre dummen Handys, rennen virtuellen Tieren in der Stadt hinterher und besaufen sich mit RedBull. Und zwischendurch wird die Klotze eingeschaltet und Frauentausch, Bauer sucht Frau und die Geißens geschaut. Ist doch klar, dass alle komplett verblöden.

Und ich glaube sie hat recht. Die Welt verblödet langsam. Wir sind die Generation die es gerade mitbekommt und wir sind wohl auch die, die es aufhalten könnten. Aber wollen wir das eigentlich oder sind wir alle schon zu bequem dafür geworden?

Klar, die Couch ist trocken, gemütlich und warm und Demos sind leider immer im Freien. Schon blöd. Allerdings, Leute, passt auf! Es könnte auch so kommen (wie ich finde, sind wir auf einem guten Weg dahin) wie es im Film Idiocracy (von 2006 schon) dargestellt wird. Ein quasi Zeitreisender findet sich plötzlich im Jahr 2505 wieder. Die ganze Welt ist komplett verblödet. Bei einem Intelligenztest stellt sich heraus, dass er der Intelligenteste auf der Erde ist. (Bei dem Test muss er Formen in die dazu gehörigen Löcher stecken). Als der neue Albert Einstein muss er nun die Welt vor einer Hungersnot retten. Dies gelingt ihm indem er den Bauern, deren Ernte nicht mehr wächst, sagt, dass diese mit Wasser und nicht mit dem grünen Softdring Brawndo bewässert werden muss!

Unbedingt anschauen–>

Und hier der Trailer–>

Eigentlich ist alles gesagt. Fehlt nur noch die Musik. Und welche sollte da besser passen als die Musik von K.I.Z mit Hurra die Welt geht unter… Passt gerade irgendwie.

Werbeanzeigen

T2 – Trainspotting – 20 Jahre danach

Choose Life. Choose a job. Choose a career. Choose a family. Choose a fucking big television, choose washing machines, cars, compact disc players and electrical tin openers. Choose good health, low cholesterol, and dental insurance. Choose fixed interest mortgage repayments. Choose a starter home. Choose your friends. Choose leisurewear and matching luggage. Choose a three-piece suit on hire purchase in a range of fucking fabrics. Choose DIY and wondering who the fuck you are on Sunday morning. Choose sitting on that couch watching mind-numbing, spirit-crushing game shows, stuffing fucking junk food into your mouth. Choose rotting away at the end of it all, pissing your last in a miserable home, nothing more than an embarrassment to the selfish, fucked up brats you spawned to replace yourselves. Choose your future. Choose life… But why would I want to do a thing like that? I chose not to choose life. I chose somethin’ else. And the reasons? There are no reasons. Who needs reasons when you’ve got heroin?

Wie ist es, seine ehemals besten Freunde (waren sie das wirklich?), nach 20 Jahren wieder zu sehen? Wie ist es, plötzlich wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert zu werden? Wie ist es, wenn es plötzlich, nach 20 Jahren, eine Fortsetzung des einzig wahren Drogenfilms, des besten Drogenfilms aller Zeiten gibt? Warten wir es ab. Februar 2017.

Was hast du gemacht? Vor 20 Jahren? Und nimmst du eigentlich immer noch Heroin? Läufst du immer noch vor der Polizei weg? Hattest du vor 20 Jahren eine Zukunft? Wie waren deine letzten 20 Jahre? Hast du etwas aus dir gemacht? Oder wartest du lieber noch einmal 20 Jahre?

Furz verursacht Brand bei OP

Ein Pups kann manchmal herrlich befreiend sein. Manchmal unangenehm – je nach Situation, manchmal feucht, manchmal peinlich, manchmal bzw. in den meisten Situationen nicht angebracht.

Und manchmal kann er erheblichen Schaden anrichten. Das berichtet zumindest der Stern und wenn der das schreibt, dann muss es ja stimmen.

Alleine die Überschrift des Sternartikels ist lesenswert:

Furz entzündet sich bei Laser-Operation – und sorgt für Feuer im OP

Was ist passiert?

Frau lässt sich unter Vollnarkose am Gebärmutterhals mit Laser operieren und muss pupsen. Kann passieren. Allerdings sind Pupse und Laser wohl keine besonders gute Verbindung – es kommt zu einer Stichflamme. Die verusacht nicht nur Brandverletzungen bei ihr, nein auch die Vorhänge gingen in Flammen auf…

Den kompletten Artikel gibt es hier –> (Bitte schaltet euren Adblogger ein, Stern ohne Adblogger ist extrem nervig…!)